Zum Inhalt springen

Wirtschaft, Politik und Freiheit. Freiburger Wirtschaftswissenschaftler und der Widerstand UOrd 48: Wirtschaft, Politik und Freiheit

Herausgeber: Nils Goldschmidt

Tübingen: Mohr Siebeck 2005, XVII, 510 Seite. UOrd 48.

Inhalt
Die Opposition Freiburger akademischer und kirchlicher Gruppen gegen das nationalsozialistische Regime hat mittlerweile unter dem Begriff „Freiburger Kreise“ einen festen Platz in der Widerstandsliteratur gefunden. Eine herausgehobene Bedeutung kommt in diesen Kreisen den Freiburger Wirtschaftswissenschaftlern um Constantin von Dietze, Walter Eucken und Adolf Lampe zu. Sie waren aktiv in die Opposition gegen die NS-Diktatur eingebunden und entwickelten umfangreiche wirtschafts- und sozialpolitische Pläne für eine Nachkriegsordnung.

Die Beiträge in diesem Band dokumentieren und analysieren das Wirken Freiburger Ökonomen während der nationalsozialistischen Diktatur. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Rolle, welche die so genannten „Freiburger Kreise“ für den Widerstand, aber auch bei den Planungen einer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung für ein Deutschland nach dem Krieg gespielt haben.

Der Band dokumentiert die Referate des Symposiums „Freiburger Wirtschafts-wissenschaftler und der Widerstand“, das im Juli 2004 aus Anlass des sechzigsten Jahrestages des Attentats auf Adolf Hitler stattfand und sich mit der Rolle Freiburger Ökonomen im Umfeld von Universität, Kirche und Öffentlichkeit beschäftigte.

Inhaltsverzeichnis
Geleitwort
Einführung

Prolog – Widerstand und Emigration
Harald Hagemann: Widerstand und Emigration. Die Lage der deutschsprachigen National­­ökonomie nach 1933 und die Rolle Freiburger Wirtschaftswissenschaftler

Der 20. Juli 1944 in Retrospektive und Perspektive
Bernd Martin: Professoren und Bekennende Kirche. Zur Formierung Freiburger Widerstandskreise über den evangelischen Kirchenkampf
Hugo Ott: Ende der Idylle – Universität und Stadt Freiburg im Sommersemester 1944
Detlef J. Blesgen: „Widerstehet dem Teufel“ – Ökonomie, Protestantismus und politischer Widerstand bei Constantin von Dietze (1891-1973)
Heinz Grossekettler: Adolf Lampe, die Transformationsprobleme zwischen Friedens- und Kriegswirtschaften und die Arbeitsgemeinschaft Erwin von Beckerath

Streiflichter – (un-)zeitgemäße Freiburger Wirtschaftswissenschaftler
Klaus-Rainer Brintzinger: Von „autochthonen Botschaften“ zur Freiburger Schule – der Paradigmawechsel in der Freiburger Nationalökonomie als Voraussetzung für Widerstand
Gerold Blümle und Nils Goldschmidt: Robert Liefmann – Querdenker und Regimeopfer
Nils Goldschmidt und Wendula Gräfin v. Klinckowstroem: Elisabeth Liefmann-Keil – Eine frühe Ordoliberale in dunkler Zeit
Hermann Rauchenschwandtner: Soziale Erkenntniskritik, Wesenswirtschaft und nationalsozialistische Weltanschauung mit besonderer Berücksichtigung von Josef Back
Sönke Hundt: Die Betriebswirtschaftslehre im Nationalsozialismus zwischen Emigration, Verfolgung und Kooperation. Generelle Überlegungen und das Beispiel des Freiburger Betriebswirts Martin Lohmann

Freiburger Kreise und Freiburger Schule
Helge Peukert: Die wirtschafts- und sozialpolitischen Zielsetzungen des Freiburger Kreises
Nils Goldschmidt: Die Rolle Walter Euckens im Widerstand: Freiheit, Ordnung und Wahrhaftigkeit als Handlungsmaximen
Walter Oswalt: Liberale Opposition gegen den NS-Staat. Zur Entwicklung von Walter Euckens Sozialtheorie
Daniela Rüther: Der Einfluss Freiburger Nationalökonomen auf die wirtschaftspolitischen Vorstellungen und Planungen der Widerstandsbewegung des 20. Juli 1944 – dargestellt am Beispiel der „Volkswirtschaftsfibel“ von 1941/42
Rainer Klump: Der Beitrag der Freiburger Kreise zum Konzept der Sozialen Marktwirtschaft

Epilog – Das Freiburger Erbe
Hans Albert: Wirtschaft, Politik und Freiheit. Das Freiburger Erbe

Das Recht zum Widerstand
Constantin von Dietze: Das Recht zum Widerstand
Marianne Kirchhofer und Gottfried von Dietze: „Mir wurde klar, das ist ja alles teuflisch. Da kann es nur eines geben: widerstehet dem Teufel“ (Interview)
Ursula Kienberger-Markwalder: Doktor-Examen bei Walter Eucken und Constantin von Dietze im September 1944
Albert Kreuels: Die Freiburger Studentengruppe KAKADU. Rückblick auf das Jahr 1944
Heinrich Kullmann: Kassiber aus der KZ-Haft
Ernst Heuß: Persönliche Erinnerungen an Freiburg während der Kriegszeit

Biographische Notizen
Personenregister
Sachregister
Autorenverzeichnis

Weitere Publikationen

Die Zukunft der Sozialen Markwirtschaft. Sozialethische und ordnungsökonomische Grundlagen UOrd 45: Die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft

zur Publikation

Enstehung von Verfassungen. Ökonomische Theorie und Anwendung auf Mittel- und Osteuropa nach 1989 UOrd 46: Entstehung von Verfassungen

zur Publikation

Wahrnehmung, menschliches Handeln und Institutionen. Von Hayeks Institutionenökonomik und deren Weiterentwicklung UOrd 47: Wahrnehmung, menschliches Handeln und Institutionen

zur Publikation

Was ist der Westen? Die Genese der abendländischen Zivilisation UOrd 49: Was ist der Westen?

zur Publikation

Grundtexte zur Freiburger Tradition der Ordnungsökonomik UOrd 50: Grundtexte

zur Publikation

Der humangerechte Sozialstaat. Ein sozialethischer Entwurf zur Symbiose aus ökonomischer Effizienz und sozialer Gerechtigkeit UOrd 51: Der humangerechte Sozialstaat

zur Publikation

Zwang als Grundübel in der Gesellschaft? Der Begriff des Zwang bei Friedrich August von Hayek UOrd 52: Zwang als Grundübel in der Gesellschaft?

zur Publikation

Privatrechtsgesellschaft – Entwicklung, Stand und Verfassung des Privatrechts UOrd 53: Privatrechtsgesellschaft

zur Publikation

Migrationspolitik in Deutschland und der Europäischen Union. Eine konstitutionenökonomische Analyse der Wanderung von Arbeitskräften UOrd 54: Migrationspolitik in Deutschland und der EU

zur Publikation

Wettbewerb und Regelordnung UOrd 55: Wettbewerb und Regelordnung

zur Publikation

Effizienz oder Wettbewerbsfreiheit? Zur Frage nach den Aufgaben des Rechts gegen private Wettbewerbsbeschränkungen. UOrd 56: Effizienz oder Wettbewerbsfreiheit

zur Publikation

Generationengerechtigkeit. Ordnungsökonomische Konzepte UOrd 57: Generationengerechtigkeit

zur Publikation

Evolution und freiheitlicher Wettbewerb. Erich Hoppmann und die aktuelle Diskussion UOrd 58: Evolution und freiheitlicher Wettbewerb

zur Publikation

Freiburger Schule und Christliche GesellschaftslehreJoseph Kardinal Höffner und die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft UOrd 59: Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre

zur Publikation

Die Anleihegläubigermehrheit. Eine institutionenökonomische, rechtsvergleichende und dogmatische Untersuchung UOrd 60: Die Anleihegläubigermehrheit

zur Publikation

Das Prinzip der Selbstverantwortung. Grundlagen und Bedeutung im heutigen Privatrecht UOrd 61: Das Prinzip der Selbstverantwortung

zur Publikation

Ökonomischer Liberalismus als politische Theorie UOrd 62: Ökonomischer Liberalismus

zur Publikation

Marktwirtschaft und soziale Gerechtigkeit. Gestaltungsfragen der Wirtschaftsordnung in einer demokratischen Gesellschaft UOrd 63: Marktwirtschaft und soziale Gerechtigkeit

zur Publikation

Das Zeitalter von Herbert Giersch. Wirtschaftspolitik für eine offene Welt UOrd 64: Das Zeitalter von Herbert Giersch

zur Publikation

Daseinsvorsorge und Universaldienst. Eine ordnungsökonomische Untersuchung der staatlichen Aufgaben in den Wirtschaftsbereichen der Grundversorgung UOrd 65: Daseinsvorsorge und Universaldienst

zur Publikation

Libertärer Paternalismus. Theorie und Empirie staatlicher Entscheidungsarchitektur UOrd 66: Libertärer Paternalismus

zur Publikation

Wettbewerbsordnung und Monopolbekämpfung. Zum Gedenken an Leonhard Miksch (1901 – 1950) UOrd 67: Wettbewerbsordnung und Monopolbekämpfung

zur Publikation

Föderalismus und Subsidiarität UOrd 68: Förderalismus und Subsidiarität

zur Publikation

Neue Ordnungsökonomik UOrd 69: Neue Ordnungsökonomik

zur Publikation

Hans Tietmeyer: Ein Leben für ein stabiles Deutschland und ein dynamisches Europa UOrd 70: Hans Tietmeyer: Ein Leben für ein stabiles Deutschland und ein dynamisches Europa

zur Publikation

Zu den Möglichkeiten und Grenzen der verhaltensökonomischen Analyse des Wettbewerbsrechts UOrd 71: Ein »More Realistic Approach«?

zur Publikation

Beratung mit ordnungspolitischem Anspruch. Gesammelte Schriften UOrd 72: Olaf Sievert. Einfache Wahrheiten zählen

zur Publikation