Katharina Pfeil, M. A., Forschungsreferentin

Katharina Pfeil studierte Philosophie, Politik, Ökonomik (B.A.) an der Universität Witten/Herdecke und der University of Latvia und Political Economy (M.A.) am King’s College London. Während des Studiums war sie Initiatorin und Projektleiterin der First International PPE Conference und hat die erste Stufe einer EMCC-zertifizierten Business-Coach-Ausbildung sowie ein Praktikum am Walter Eucken Institut absolviert. Mit Beginn der Promotion ist sie seit Oktober 2017 als Forschungsreferentin am Walter Eucken Institut tätig. Seit Oktober 2018 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Freiburg und berät seit Januar 2020 die Mindestlohnkommission auf der Arbeitsebene in wissenschaftlichen Fragen. Sie ist Preisträgerin des Reinhard Selten-Stipendiums 2021 der Gesellschaft für experimentelle Wirtschaftsforschung (GfeW). 

Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der Verhaltens- und Arbeitsmarktökonomik, der Schattenwirtschaft und der experimentellen Methoden.

Forschungsschwerpunkte:

  • Verhaltensökonomik
  • Experimentelle Methoden
  • Schattenwirtschaft, Schwarzarbeit und Steuerehrlichkeit