Prof. Dr. Jan Schnellenbach, Affiliated Fellow

Jan Schnellenbach studierte von 1992 bis 1997 Wirtschaftswissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal und schloss dort mit einer Diplomarbeit über die konstitutionelle Finanztheorie von James M. Buchanan und Geoffrey Brennan ab. Nach dem Zivildienst folgten ab 1998 das Promotionsstudium an der Universität St. Gallen und die Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den dortigen Lehrstühlen für Finanzwissenschaft (Prof. Dr. Alfred Meier) sowie Wirtschaftspolitik und Ökonometrie (Prof. Dr. Gebhard Kirchgässner). Auf die Promotion im Jahr 2003 mit einer Dissertation über politische Lernprozesse im fiskalischen Wettbewerb folgten Stationen als wissenschaftlicher Assistent an den Universitäten Marburg und Heidelberg. An der Universität Heidelberg erfolgte 2009 auch die Habilitation (Erstgutachter: Prof. Dr. Lars P. Feld) und die Erteilung der Venia Legendi für Volkswirtschaftslehre. Nach Lehrstuhlvertretungen in Hamburg und Heidelberg (Finanzwissenschaft) sowie Marburg (Institutionenökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen) war Jan Schnellenbach vont April 2012 bis Ende Sommersemester 2014 geschäftsführender Forschungsreferent am WEI und Privatdozent an der Universität Heidelberg. Seit Oktober 2014 hat er an der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg den Lehrstuhl für VWL, insb. Mikroökonomie inne.

Seine Forschungsinteressen liegen auf den Gebieten der Politischen Ökonomik (insbesondere Finanzpolitik), der Analyse der Entwicklung von Institutionen und ihrer wirtschaftspolitischen Auswirkungen, sowie der Anwendung von verhaltensökonomischen Ansätzen in der Finanzwissenschaft und in der Wirtschaftspolitik.

 

Publikationen

Eine aktuelle Übersicht der Publikationen von Jan Schnellenbach finden Sie auf der Webseite der BTU Cottbus-Senftenberg.