Marktwirtschaft und Demokratie – Ihr Verhältnis aus ordnungsökonomischer Sicht

Montag, 25.06.2018 15:00 Uhr
Walter Eucken Institut, Goethestraße 10, 79100 Freiburg
Prof. Dr. Viktor J. Vanberg
Vorstand des Walter Eucken Instituts

Dritter Workshop der Reihe “Ordnungspolitik verständlich gemacht”

Hintergrund

Marktwirtschaft als Wirtschaftsordnung und Demokratie als Staatsordnung bilden die Grundlage unseres Gemeinwesens. Das Verhältnis der beiden Ordnungen wird jedoch vielfach als spannungsgeladen empfunden. Die einen sehen die Gefahr, dass demokratische Prozesse zu politischen Entscheidungen führen, die grundlegende Prinzipien marktwirtschaftlicher Ordnung beschädigen und damit unseren Wohlstand gefährden. Andere sehen das Hauptproblem darin, dass Marktkräfte, insbesondere in einer globalisierten Wirtschaft, die Gestaltungsmöglichkeiten demokratischer Regierungen in einer Weise beschneiden, die das Primat der Politik untergräbt. Letztere mahnen eine „demokratiekonforme Marktwirtschaft“, erstere eine „marktkonforme Demokratie“ an. In dieser Veranstaltung wird es darum gehen, aus Sicht der Ordnungsökonomik die Frage zu erörtern, in welchem Verhältnis die grundlegenden Prinzipien von Marktwirtschaft und Demokratie zueinander stehen.

Während des gesamten Workshops wird es ausreichend Zeit für Ihre Fragen sowie die Möglichkeit zur Diskussion geben.

Anmeldung

Teilnahme nur auf Einladung. Anmeldung unter dinter@eucken.de; Tel.: 0761-790 97 16; Fax: 0761-790 97 97