Durch Erzählung zur Macht – Vom Zauber des Storytellings

Montag, 08.05.2017
Walter Eucken Institut
Interdisziplinäre Konferenz
in Kooperation mir Dr. Rainer Hank (FAS) und Prof. Dr. Volker Rieble (LMU München)

PROGRAMM

Montag, 8. Mai 2017

Begrüßung und thematische Einführung

Prof. Dr. Lars P. Feld (Walter Eucken Institut), Dr. Rainer Hank (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) und Prof. Dr. Volker Rieble (LMU München

Die sozialpsychologische Perspektive: Narrative Identität: autobiographisches Erzählen zwischen Selbstermächtigung und Selbsttäuschung

Prof. Dr. Jürgen Straub (Ruhr-Universität Bochum)

Die philosophische Perspektive: Wer wir sind und wie es wirklich gewesen ist

Prof. em. Dr. Dr. h. c. Hermann Lübbe (Universität Zürich)

Die theologische Perspektive: Wunderbare Geschichten

Prof. em. Dr. Dr. h. c. Friedrich Wilhelm Graf (LMU München)

Die narratologische Perspektive: Erzähl mir nichts? Zur Verteidigung des Erzählens in Zeiten von ‘Truthiness’ und ‘postfaktischer Politik’

Prof. Dr. Tom Kindt (Université de Fribourg)

Die Perspektive der Unternehmenskommunikation

Gespräch mit Alexander Geiser (Hering Schuppener)

Die soziologische Perspektive: Affe, Feuer, Höhle

Jürgen Kaube (Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung)

Die Perspektive der Unternehmens(-Führung)

Emilio Galli-Zugaro (Präsident (AR-Chef) Methodos S.p.A.)


Dienstag, 09. Mai 2017

Rahmen, Fahrrad, Rührei. Historische Perspektiven

Prof. Dr. Andreas Rödder (Gutenberg-Universität Mainz)

Die philologische Perspektive: Philologie und Macht. Mit Notizen zu Hölderlin, Nietzsche und Kafka

Prof. Dr. Roland Reuss (Universität Heidelberg)

Die politologische Perspektive: Narrative und politische Legitimität

Dr. Taylan Yildiz (Universität Duisburg-Essen)