Informationen für Aussteller

Anlieferung vorab per Post oder Spedition

Die Anlieferung sämtlicher Materialien des Eventpartners, einschließlich Broschüren und Beilagen für die Tagungsmappe und unbegleiteter Ausstellungsausstattung muss zwischen dem 20. und 24. August 2018 an die angegebene Lieferadresse erfolgen. Eine persönliche Entgegennahme ist Montag bis Freitag von 08.00 bis 20.00 Uhr möglich. Da die Anlieferung an das Kollegiengebäude I erfolgt, wird Ihre Sendung vom Hausdienst vor Ort (+49 152 229 283 59) übernommen.

Die Anlieferung darf maximal auf EURO-Paletten der Größe EUR 1 (80cmx120cm) bei einer Beladungshöhe von bis zu 2 Metern erfolgen.
Bitte informieren Sie Ihre Spediteure, dass die Lieferung nur im Innenhof zwischen dem Kollegiengebäude I und dem Kollegiengebäude II der Universität Freiburg entgegengenommen wird.

Um eine korrekte Annahme Ihrer Materialien zu garantieren, bitten wir Sie die Anlieferungszeiten zu berücksichtigen und Ihre Sendung folgend zu adressieren und das Versandformular zur Zuordnung Ihrer Lieferung zu verwenden:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Kollegiengebäude I
z. Hd. Hausdienst
Kennwort Jahrestagung VfS
Platz der Universität 3
D-79098 Freiburg

Aufbau

Der Aufbau des Ausstellungsstands ist am Sonntag, den 02.09.2018, ab 8.00 Uhr möglich. Um eine störungsfreie und reibungslose Tagung zu garantieren, muss der Aufbau vor Beginn der Veranstaltung am Sonntag, den 02.09.2018, 11.00 Uhr beendet sein.

Wenn Sie Ihre Materialien am Sonntag, den 02.09. morgens anliefern, beachten Sie bitte, dass keine gesonderten Parkmöglichkeiten bereitstehen. Nach Absprache mit dem Hausdienst (unter +49 152 229 283 59) kann bei Anlieferung kurz geparkt werden. Zum Parken während der Tagung bietet sich die Tiefgarage der Universität an.

Abbau

Der Abbau kann am Mittwoch, 05.09.2018 ab 16.30 Uhr stattfinden und muss bis 18.30 Uhr beendet sein. Materialien oder Standausstattung können in den Lagerräumen deponiert werden und müssen bis zum 07.09.2018 abgeholt werden.

Bitte beachten Sie:

  • Elektrische Geräte dürfen in Flucht- und Rettungswegen nicht betrieben werden. In Abhängigkeit vom Standort der Geräte müssen die verwendeten Stände, Aufbauten und Dekorationen nach den DIN-Vorschriften 4102-1, mindestens der Brandschutzklasse B1 (schwerentflammbare Stoffe/Materialien) entsprechen. Alle ortsveränderlichen elektrischen Geräte müssen sich in einem technisch einwandfreien Zustand befinden und nach der DGUV Vorschrift 3 geprüft sein. Auf Nachfrage ist die dazugehörige Dokumentation vorzulegen.
  • Der Eventpartner ist informiert, dass eine Unterstützung beim Aufbau durch den lokalen Organisator nur in Ausnahmefällen und ausschließlich nach Absprache erfolgen kann.