UOrd 47: Wahrnehmung, menschliches Handeln und Institutionen

Wahrnehmung, menschliches Handeln und Institutionen. Von Hayeks Institutionenökonomik und deren Weiterentwicklung

Autor: Christopher Holl

Tübingen: Tübingen: Mohr Siebeck 2004. UOrd 47.

—————————————————————————————————

Inhalt

Wer menschliches Handeln in einer von Unwissenheit geprägten Umgebung verstehen möchte, muss das Hauptaugenmerk auf die Wechselwirkung von Wahrnehmung, menschlichem Handeln und Institutionen legen. Von Hayeks interdisziplinärer Ansatz einer kognitionstheoretisch-fundierten Institutionenökonomik liefert bahnbrechende Erkenntnisse, die einen fruchtbaren Boden für zukünftige Forschungsanstrengungen bereiten.

Christoper Holl shows that Hayek’s cognitive analysis of institutions not only pioneered new economic knowledge; his insights also constitute a fertile ground for continuing research.

—————————————————————————————————

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Einleitung

1 Institutionen, Institutionenökonomik und Methodologie

2 Die von Hayek’sche Institutionenökonomik und deren Weiterentwicklung: Wahrnehmung, menschliches Handeln und Institutionen

3 Zur Entstehung und zum Wandel von Institutionen: Die Verfassungsökonomik und die Neue Wirtschaftsgeschichte im Verhältnis zur von Hayek’schen Institutionenökonomik

Schlussbetrachtung

Literaturverzeichnis

Personenregister

Sachregister