B2: Mißbrauch und Verfall der Vernunft

Friedrich A. von Hayek: Mißbrauch und Verfall der Vernunft

Herausgeber: Viktor Vanberg, VI, 253 Seiten

Tübingen: Mohr Siebeck 2004

(Band 2, Abt. B der gesammelten Schriften F.A. von Hayeks in deutscher Sprache)

Das Buch auf der Webseite des Verlages.

—————————————————————————————————

Inhalt

Dieser Band enthält Abhandlungen zu grundlegenden Fragen der Methodologie der Sozialwissenschaften und zu den ideengeschichtlichen Wurzeln des Sozialismus, die Friedrich A. von Hayek in den 1940er Jahren als Teil eines geplanten umfangreicheren Projekts über “die Geschichte des Mißbrauchs und Verfalls der Vernunft in moderner Zeit” verfaßt hat. Die darin vorgetragene Kritik des Szientismus und Konstruktivismus ist von grundlegender Bedeutung für das zentrale Thema des Hayek’schen Werkes, die Anmaßung von Wissen.

Ursprünglich in englischer Sprache in Zeitschriften veröffentlicht, wurden die Abhandlungen in Buchform erstmals 1952 unter dem Titel The Counter-Revolution of Science – Studies in the Abuse of Reason zusammengefaßt. Eine deutsche Fassung unter dem Titel Mißbrauch und Verfall der Vernunft erschien 1959. Für die hier vorgelegte Neuauflage der inzwischen vergriffenen deutschen Ausgabe ist die von Helene von Hayek verfaßte Übersetzung überarbeitet worden.

—————————————————————————————————

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zur deutschen Ausgabe

Einleitung

Teil I: Szientismus und das Studium der deutschen Gesellschaft

1. Der Einfluß der Naturwissenschaften auf die Sozialwissenschaften
2. Das Problem und die Methode der Naturwissenschaften
3. Der subjektive Charakter der Daten der Sozialwissenschaften
4. Die individualistische und “kompositive” Methode der Sozialwissenschaften
5. Der Objektivismus der szientistischen Methode
6. Der Kollektivismus der szientistischen Methode
7. Der Historizismus der szientistischen Methode
8. “Zweckmäßige” soziale Gebilde
9. “Bewußte” Lenkung und die Entwicklung der Vernunft
10. Ingenieure und Planwirtschaftler

 

Teil II: Die Gegenrevolution der Wissenschaft

11. Die Quelle der szientistischen Hybris: Die École Polytechnique
12. “L’Accoucheur d’Idées”: Henri de Saint-Simon
13. Soziale Physik: Saint-Simon und Comte
14. Die Regeln der Ingenieure: Enfantin und die Saint-Simonisten
15. Der Saint-Simonistische Einfluß
16. Soziologie: Comte und seine Nachfolger

Teil III Comte und Hegel

17. Comte und Hegel

Bibliographisches Nachwort
Namenregister
Sachregister