BOrd 171: Das selbst geschaffene Recht der Wirtschaft

Das selbstgeschaffene Recht der Wirtschaft. Zum Gedenken an Hans Großmann-Doerth (1894-1944)

Herausgeber: Uwe Blaurock, Nils Goldschmidt und Alexander Hollerbach

Tübingen: Mohr Siebeck, 2005, 123 Seiten, BOrd 171.

—————————————————————————————————

Inhalt

Das selbstgeschaffene Recht der Wirtschaft und seine ordnungspolitische Behandlung war die zentrale Fragestellung von Hans Großmann-Doerth (1894-1944). Der Band informiert über das Leben und Werk des Freiburger Juristen, der neben Walter Eucken und Franz Böhm zu den Gründungsmitgliedern der Freiburger Schule gehörte, und enthält seine im Jahr 1933 gehaltene Antrittsvorlesung „Selbstgeschaffenes Recht der Wirtschaft und staatliches Recht“ im Wiederabdruck.

—————————————————————————————————

Inhaltsverzeichnis

Nils Golschmidt: Zur Einführung: Hans Großmann-Doerth und die Freiburger Schule

Alexander Hollerbach: Hans Großmann-Doerth im Kontext der Freiburger Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät

Marc H. Speck: Hans Großmann-Doerth: Lebensdaten

Bildtafeln

Uwe Blaurock: Wirtschaft und Rechtsordnung. Möglichkeiten und Grenzen privatautonomer Rechtssetzung

Hans Großmann-Doerth: Selbstgeschaffenes Recht der Wirtschaft und staatliches Recht (1933)