Yannick Bury, M. Sc., Forschungsreferent

Yannick Bury studierte Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Während seines Studiums sammelte er praktische Erfahrungen in den Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Shanghai und Singapur, in der Volkswirtschaftsabteilung der Berenberg Bank in London und im Bundesministerium der Finanzen in Berlin. Zudem arbeitete er während seines Studiums als wissenschaftliche Hilfskraft am Walter Eucken Institut. Von 2010 bis 2013 war er als studentischer Mitarbeiter und von 2014 bis 2017 als Persönlicher Referent eines Abgeordneten im Europäischen Parlament tätig.

Seit Januar 2017 ist Yannick Bury Doktorand und seit Sommer 2017 Forschungsreferent am Walter Eucken Institut. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Finanzwissenschaften und der Neuen Politischen Ökonomie. Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Fragen des Fiskalföderalismus. Dabei analysiert er ökonomisch und empirisch die Auswirkungen unterschiedlich ausgestalteter föderaler Finanzbeziehungen und Finanzausgleichssysteme.
Yannick Bury ist Promotionsstipendiat der Konrad Adenauer Stiftung und Mitglied des Promotionskollegs Soziale Marktwirtschaft der Konrad Adenauer Stiftung.

Forschungsschwerpunkte

  • Fiskalischer Föderalismus
  • Neue Politische Ökonomie