Dr. Sarah Necker, Geschäftsführende Forschungsreferentin

Sarah Necker studierte Volkswirtschaftslehre an der Philipps-Universität Marburg und der Stellenbosch University (Südafrika). Von 2008 bis 2014 war sie Doktorandin und Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Professor Lars P. Feld, zunächst an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und ab September 2010 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seit 2010 ist sie als Forschungsreferentin am Walter Eucken Institut tätig, dort übernahm sie 2016 eine geschäftsführende Funktion. Sie war für mehrere kurze Forschungsaufenthalt bei Professor John A. List am Becker Friedman Institute der University of Chicago (USA) und an der Université de Rennes 1 (Frankreich).

In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der Frage, welche monetären und nicht-monetären Faktoren das Verhalten von Individuen beeinflussen. Auf Basis von empirischen (Umfragedaten, Labor- und Feldexperimenten) und theoretischen Analysen untersucht sie, wie Individuen auf das institutionelle und soziale Umfeld reagieren und wie sich Verhalten und Einstellungen im Zeitverlauf entwickeln. Aktuell liegt der Schwerpunkt auf den Auswirkungen von Anreizschemata auf unethisches Verhalten und den Determinanten von Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite von Frau Dr. Necker.

Forschungsinteressen

  • Public Economics
  • Labor Economics
  • Behavorial Economics
  • Economics of Science