Walter Eucken Institut bei Twitter

Ordnungsökonomik in der Presse

13. März 2017

"Wirtschaftsweiser kritisiert Debatte um Agenda 2010 als 'Populismus'"

Der Direktor des Walter Eucken Instituts Lars P. Feld hat die von SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz angestoßene Debatte um die Agenda 2010 scharf kritisiert: "Das ist ganz eindeutig Populismus", sagte Feld der "Welt". Die deutsche Wirtschaft befinde sich einer "herausragend guten Situation". Gleichzeitig habe die Agenda 2010 dafür gesorgt, dass die Ungleichheit bei Einkommen und Vermögen nicht weiter gestiegen sei...

© Walter Eucken Institut