Walter Eucken Institut bei Twitter

Das Walter Eucken Institut in der Presse

21. März 2017

Pressestimmen zur Konjunkturprognose des Sachverständigenrats

"Droht Europa ein ungeordneter Brexit?" (Frankfurter Neue Presse) "Wirtschaftsweise bleiben optimistisch" (Deutsche Welle)

13. März 2017

"Wirtschaftsweiser kritisiert Debatte um Agenda 2010 als 'Populismus'"

Der Direktor des Walter Eucken Instituts Lars P. Feld hat die von SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz angestoßene Debatte um die Agenda 2010 scharf kritisiert: "Das ist ganz eindeutig Populismus", sagte Feld der "Welt". Die deutsche Wirtschaft befinde sich einer "herausragend

02. März 2017

"Ungleichheit bei Einkommen nimmt in Deutschland zu"

In Deutschland gehen die Einkommen laut Beratern des Finanzministers auseinander / Kluft ist in angelsächsischen Ländern aber größer...

03. Februar 2017

"Wilder Westen in der Steuerpolitik"

Für Deutschland bedeuten die Steuerpläne der Amerikaner und Briten in erster Linie eine Verschärfung des Wettbewerbs meint der Direktor des Walter Eucken Instituts Lars P. Feld. Er rät von Steuererhöhungen ab und empfiehlt eine zinsbereinigte Körperschaftssteuer.

31. Januar 2017

"Deutsche Inflation befeuert Debatte über EZB-Niedrigzinspolitik"

Die Inflationsrate ist in Deutschland seit Jahresbeginn gestiegen. Dazu, was dies für die Anleihekäufe und die Niedrigzinspolitik der EZB bedeutet, äußert sich auch Lars P. Feld.

Pressekontakt

Franziska Dinter
E-Mail: dinter@eucken.de
Tel.: 0761 – 790 97 16

© Walter Eucken Institut