Walter Eucken Institut bei Twitter

VI. Beiträge zu Tagungs- und Sammelbänden, Festschriften und Lexika

    1. Direct Versus Indirect Democracy, erscheint in: FATHALI M. MOGHADDAM (ed.), The Sage Encyclopedia of Political Behavior, Sage, Thousand Oaks 2017.

    2. Public Spending Reduces Unemployment, erscheint in: BRUNO S. FREY und DAVID ISELIN (Hrsg.), Economic Ideas You Should Forget, Springer, Berlin et al. 2017.

    3. Die Euro-Krise: Eine unendliche Geschichte?, in: GREGOR KIRCHHOF, HANNO KUBE und REINER SCHMIDT (Hrsg.), Von Ursprung und Ziel der Europäischen Union – Elf Perspektiven, Mohr Siebeck, Tübingen 2016, S. 155 – 183.

    4. Wirtschaftspolitik, in: JOHANNES EURICH, MARTIN HONECKER, JÖRG HÜBNER, TRAUGOTT JÄHNICHEN, MARGARETA KULESSA und GÜNTER RENZ (Hrsg.), Evangelisches Soziallexikon, 9. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart 2016, S. 1740 – 1746.

    5. Creditor Participation Clauses: Making No Bail-Out Credible in the Euro Area, in: FRANKLIN ALLEN, ELENA CARLETTI, JOANNA GRAY und G. MITU GULATI (Hrsg.), Filling the Gaps in Governance: The Case of Europe, European University Institute, Florenz 2016, S. 67 – 74 (mit JOCHEN ANDRITZKY, CHRISTOPH M. SCHMIDT, ISABEL SCHNABEL und VOLKER WIELAND).

    6. Verschiedene Interview- und Diskussionsbeiträge, in: KERSTIN SCHNEIDER und JO¬ACHIM WEIMANN (Hrsg.), Den Diebstahl des Wohlstands verhindern: Ökonomische Politikberatung in Deutschland – ein Portrait, Springer Gabler, Wiesbaden 2016, S. 14, 34, 44 – 47, 49, 63, 88, 89 – 90, 101, 112, 128, 130, 148, 162, 181 – 182.

    7. Is German (Macro-) Economic Policy Different?, in: GEORGE BRATSIOTIS und DAVID COBHAM (Hrsg.), German Macro: How It’s Different and Why That Matters, European Policy Centre, Brussels 2016, S. 42 – 54.

    8. Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2016: Gesamtwirtschaftliche Entwicklung, in: LARS P. FELD, ANDREAS SCHULTEN, MANUEL JAHN, HARALD SIMONS und JAN HEBECKER, Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2016 des Rates der Immobilienweisen, Zentraler Immobilienausschuss, Berlin 2016, S. 19 – 68 (mit JULIA WOLFINGER).

    9. Maastricht 2.0: Safeguarding the Future of the Eurozone, in: RICHARD BALDWIN und FRANCESCO GIAVAZZI (Hrsg.), How to Fix Europe’s Monetary Union: Views of Leading Economists, VoxEU Book, CEPR, London 2016, S. 46 – 61 (mit CHRISTOPH M. SCHMIDT, ISABEL SCHNABEL und VOLKER WIELAND).

    10. Ökologisch, technologisch robust und rentierlich – Voraussetzungen für den Einsatz erneuerbarer Energien in Entwicklungsländern, erscheint in: BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT UND ENTWICKLUNG (BMZ) (Hrsg.), Berlin 2016 (mit HEIKO T. BURRET und JAN SCHNELLENBACH).

    11. Wirtschaftspolitik, erscheint in: JOHANNES EURICH, MARTIN HONECKER, JÖRG HÜBNER, TRAUGOTT JÄHNICHEN, MARGARETA KULESSA und GÜNTER RENZ (Hrsg.), Evagelisches Soziallexikon, 9. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart 2016.

    12. Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2016: Gesamtwirtschaftliche Entwicklung, erscheint in: LARS P. FELD, ANDREAS SCHULTEN, MANUEL JAHN, HARALD SIMONS und JAN HEBECKER, Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2016 des Rates der Immobilienweisen, Zentraler Immobilienausschuss, Berlin 2016, S. 17 – 66 (mit JULIA WOLFINGER).

    13. Verschiedene Interview- und Diskussionsbeiträge, erscheint in: KERSTIN SCHNEIDER und JOACHIM WEIMANN (Hrsg.), Den Diebstahl des Wohlstands verhindern: Ökonomische Politikberatung in Deutschland – ein Portrait, Springer, Wiesbaden 2016.

    14. Weitere Zentralisierung wird die Europäische Union spalten, in: BADEN-BADENER UNTERNEHMER GESPRÄCHE (Hrsg.), Die Zukunft Europas, Ch. Goetz Verlag, München, S. 78 – 83; Diskussion: Die Zukunft der Europäischen Wirtschafts-, Währungs- und Fiskalunion, S. 88 – 99.

    15. Die wirtschaftlichen Ursachen der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und die Voraussetzungen zu ihrer Lösung, in: PETER HARTZ und HILARION G. PETZOLD (Hrsg.), Gegen Jugendarbeitslosigkeit: Innovative Ideen, Modelle, Strategien, Aisthesis Verlag, Bielefeld 2015, S. 92 – 108.

    16. Divergence of Liability and Control as the Source of Overindebtedness and Moral Hazard in the European Monetary Union, in: RICHARD BALDWIN und FRANCESCO GIAVAZZI (Hrsg.), The Eurozone Crises: A Consensus View of the Causes and a Few Possible Solutions, VoxEU Book, CEPR, London 2015, S. 185 – 197, (mit CHRISTOPH M. SCHMIDT, ISABEL SCHNABEL und VOLKER WIELAND).

    17. Diskussionsbeiträge zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen – Sitzungsbericht über die Verhandlungen der Abteilung Öffentliches Recht, in: STÄNDIGE DEPUTATION DES DEUTSCHEN JURISTENTAGES (Hrsg.), Verhandlungen des 70. Deutschen Juristentages, Band II/2, Sitzungsberichte –  Diskussion und Beschlussfassung, Teil M, Beck, München 2015, S. M246 – M408.

    18. Referat zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen – Sitzungsbericht über die Verhandlungen der Abteilung Öffentliches Recht, in: STÄNDIGE DEPUTATION DES DEUTSCHEN JURISTENTAGES (Hrsg.), Verhandlungen des 70. Deutschen Juristentages, Band II/1, Sitzungsberichte –  Referate und Beschlüsse, Teil M, Beck, München 2015, S. M11 – M65 (mit JAN SCHNELLENBACH).

    19. Für eine aktivierende Finanzverfassung, in: DIETER HART, FRANZ MÜNTEFERING und FRANK-WALTER STEINMEIER (Hrsg.): Wissenschaft, Verwaltung und Politik als Beruf, Liber amicorum Volker Kröning zum 70. Geburtstag am 15. März 2015, Nomos, Baden-Baden 2015, S. 151 – 169.

    20. Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2015: Gesamtwirtschaftliche Entwicklung, in: LARS P. FELD, ANDREAS SCHULTEN, MANUEL JAHN, HARALD SIMONS und MICHAEL KIEFER, Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2015 des Rates der Immobilienweisen, Zentraler Immobilienausschuss, Berlin 2015, S. 17 – 74 (mit HEIKO T. BURRET).

    21. Immobilienwirtschaft zwischen Geldschwemme und staatlicher Regulierung, in: BADENOVA (Hrsg.): Baden baut 2014, Rombach, Freiburg 2014, S. 58–62 (mit HEIKO T. BURRET).

    22. Die Finanzkrise und das Marktversagen – Ist die Antwort einfach nur „mehr Staat“? Ein Ausblick, in: RENÉ P. BUHOLZER, STEFAN D. HAIGNER, STEFAN JENEWEIN und FRIEDRICH SCHNEIDER, Wie der Traum vom Haus die Welt bedrohte. Die Finanz- und Schuldenkrise in 57 Stichworten und Schaubildern – Zusammenhänge und Begriffe einfach erklärt, Manz-Verlag, Wien 2014, S. 133 – 139.

    23. Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2014: Gesamtwirtschaftliche Entwicklung, in: LARS P. FELD, ANDREAS SCHULTEN, MANUEL JAHN, HARALD SIMONS und MICHAEL KIEFER, Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2014 des Rates der Immobilienweisen, Zentraler Immobilienausschuss, Berlin 2014, S. 17 – 70 (mit HEIKO T. BURRET).

    24. Europäische Finanzkrise und ihre Auswirkungen auf die Steuer- und Wirtschaftsordnung in den Mitgliedstaaten, in: JÜRGEN BRANDT (Hrsg.): Europäische Perspektiven im Steuerrecht: Steuergerechtigkeit und Steuervereinfachung, Boorberg, Stuttgart et al. 2013, S. 65–72 (Zusammenfassung des Vortrags vor dem 8. Deutschen Finanzgerichtstag durch JÜRGEN BRANDT).

    25. Deutschland 2035: Die Zukunft des Euro muss heute geplant werden, in: WIRTSCHAFTSRAT DER CDU e.V. (Hrsg.), Deutschland im Jahr 2035, Europäischer Wirtschaftsverlag, Darmstadt, S. 197 – 205 (mit JOHANN EEKHOFF).

    26. Die Zukunft des Euro, in: Brockhaus Enzyklopädie Jahrbuch 2012, F.A. Brockhaus/ Wissenmedia in der inmedia ONE, Gütersloh/München 2013, S. 136 – 139.

    27. Konjunktur und Globalsteuerung, in: LARS P. FELD, KAREN HORN und KARL-HEINZ PAQUÉ (Hrsg.), Das Zeitalter von Herbert Giersch: Wirtschaftspolitik für eine offene Welt, Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik, Mohr Siebeck, Tübingen 2013. S. 17 – 27.

    28. Frühjahrsgutachten Immobilienwirtschaft 2013: Gesamtwirtschaftliche Entwicklung in: LARS P. FELD, ANDREAS SCHULTEN, MANUEL JAHN, HARALD SIMON und MICHAEL KIEFER, Frühjahrsgutachten der Immobilienwirtschaft 2013 des Rates der Immobilienweisen, Zentraler Immobilienausschuss, Berlin 2013, S. 17 – 66 (mit HEIKO T. BURRET).

    29. Wohin treibt die Europäische Währungsunion?, in: SPARKASSENVERBAND BADEN-WÜRTTEMBERG (Hrsg.), Europa. Ohne Stabilität kein Vertrauen, Baden-Württembergischer Sparkassentag, 21. Juni 2012 in Mannheim, Sparkassenverband Baden-Württemberg, Stuttgart 2012, S. 40 – 57.

    30. Das Finanzsystem der Kommunen aus ökonomischer Sicht, in: JOACHIM WIELAND (Hrsg.), Kommunalsteuern und -abgaben, Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft-DStJG, Band 35, Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln 2012, S. 61 – 93 (zusammen mit BENEDIKT FRITZ) und Podiumsdiskussion zur Kommunalsteuerreform, S. 325 – 353.

    31. Deterrence Policy and the Size of the Shadow Economy in Germany: An Institutional and Empirical Analysis, in: FRIEDRICH SCHNEIDER (ed.), Handbook on the Shadow Economy, Edward Elgar, Cheltenham 2011, S. 409 – 440 (mit ANDREAS J. SCHMIDT und FRIEDRICH SCHNEIDER).

    32. Krise der Staatsfinanzen: Institutionelle Rahmenbedingungen für eine solide Finanzpolitik, in: THERESIA THEURL (ed.), Institutionelle Hintergründe von Krisen, Schriften des Vereins für Socialpolitik, Band 332, Duncker & Humblot, Berlin 2011, S. 19 – 56.

    33. Die Zukunft des Föderalismus, in: STEFAN BECHTOLD, JOACHIM JICKELI und MATHIAS ROHE (Hrsg.), Recht, Ordnung und Wettbewerb: Festschrift zum 70. Geburtstag von Wernhard Möschel, Nomos, Baden-Baden 2011, S. 785 – 794.

    34. Nachhaltige Finanzverfassung aus ökonomischer Perspektive, in: W. KAHL (ed.), Nachhaltige Finanzstrukturen im Bundesstaat, Mohr Siebeck, Tübingen 2011, S. 45 – 65.

    35. Kabinettsgröße und öffentliche Finanzen: Evidenz zu institutionellen Beschränkungen des Allmendeproblems für Schweizer Kantonein: Peter Neumann und Denise Renger (eds.), Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext 2008/2009 – Deutschland, Österreich, Schweiz, Studien zur Sachunmittelbaren Demokratie (StSD), Band 7, Nomos, Baden-Baden 2010 (mit Christoph A. Schaltegger).

    36. La II Comisión de Federalismo: reformas recientes de las relaciones financieras entre la federación y los Länder en Alemania, in: Julio López Laborda, Mario Kölling und Felix Knüpling (eds.), La reforma del sistema de financiación de las Communidades Autónomas: Perspectivas internationales, Cuadernos y Debates 201, Centro de Estudios Políticos y Constitutionales (Eigenverlag), Madrid 2010, S. 15 – 42 (mit THUSHYANTHAN BASKARAN).

    37. Tax Evasion and the Psychological Tax Contract, in: James Alm, Jorge Martinez-Vazquez und Benno Torgler (eds.), Developing Alternative Frameworks Explaining Tax Compliance, Routledge, London 2010, S. 74 – 94 (mit BRUNO S. FREY).

      Überarbeitete Fassung von: Working Paper No. 07-29, International Studies Program, Andrew Young School of Policy Studies, Georgia State University, Atlanta, December 2007.

    38. Do We Really Know Much about Tax Non-Compliance?, in: Geoffrey Brennan und Giuseppe Eusepi (eds.), The Economics of Ethics and the Ethics of Economics: Values, Markets and the State, Edward Elgar, Cheltenham 2009, S. 145 – 160.

    39. Zur Reform der deutschen Finanzverfassung, in: Günther G. Schulze (ed.), Reformen für Deutschland – Die wichtigsten Handlungsfelder aus ökonomischer Sicht, Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2009, S. 173 – 206 (mit THUSHYANTHAN BASKARAN).

    40. Zum zukünftigen Finanzrahmen der EU, in: Kai A. Konrad und Tim Lohse (eds.), Einnahmen- und Steuerpolitik in Europa: Herausforderungen und Chancen, Peter Lang, Frankfurt et al. 2009, S. 133 – 149.

    41. Tax Compliance, in: Gert Tinggaard Svendsen und Gunnar Lind Haase Svendsen (eds.), Handbook of Social Capital: The Troika of Sociology, Political Science and Economics, Ed­ward Elgar, Chel­ten­ham 2009, S. 231 – 251.

    42. Wirkungen direkter Demokratie – Was sagt die moderne politische Ökonomie?, in: Hermann K. Heußner und Otmar Jung (eds.), Mehr direkte Demokratie wagen – Volksentscheid und Bürgerentscheid: Geschichte – Praxis – Vorschläge, 2. Auflage, Olzog, München 2009, S. 417 – 430 (mit Gebhard Kirch­­gäss­ner).

    43. On the Effectiveness of Debt Brakes: The Swiss Experience, in: Reinhard Neck und Jan-Egbert Sturm (eds.), Sustainability of Public Debt, MIT Press, Cambridge/London 2008, S. 223 – 255 (mit Gebhard Kirchgässner).

      Überarbeitete Fassung von: CREMA Working Paper No. 2006-21 und von: For-schungsbericht 2004.28, Ludwig Boltzmann Institut, Wien, Dezember 2004.

    44. Zu Ratio und Empirie von Schuldenschranken im föderalen Kontext, in: Ralf Thomas Baus, Annegret Eppler und Ole Wintermann (eds.), Zur Reform der föderalen Finanzverfassung in Deutschland. Perspektiven für die Föderalismusreform II im Spiegel internationaler Erfahrungen, Schriftenreihe des EZFF, Band 31, Nomos, Baden-Baden 2008, S. 98 – 116.

    45. Fiscal Federalism and Economic Growth in OECD Countries, in: Andreas Bergh und Rolf Höijer (eds.), Institutional Competition, Ed­ward Elgar, Chel­ten­ham 2008, S. 202 – 229.

    46. Aufgabenverteilung und Finanzbeziehungen in einer bundesstaatlichen Ordnung, in: Helfried Bauer, Hans Pitlik und Margit Schratzenstaller (eds.), Reformen der vertikalen Aufgabenverteilung und Verwaltungsmodernisierung im Bundesstaat, Schriftenreihe „Öffentliches Management und Finanzwirtschaft“, Band 9, NWV – Neuer Wissenschaftlicher Verlag, Wien und Graz 2008, S. 36 – 55 und S. 207 – 224.

    47. Für eine wirksame Begrenzung der Verschuldung von Bund und Ländern in Deutschland, in: Kai A. Konrad und Beate Jochimsen (eds.), Föderalismuskommission II – Neuordnung von Autonomie und Verantwortung, Peter Lang, Frankfurt et al. 2008, S. 43 – 75.

    48. The Swiss System of Fiscal Federalism: Lessons for the German Reform Discussion, in: Ralf Thomas Baus, Raoul Blindenbacher und Ulrich Karpen (eds.), Competition vs. Cooperation: German Fiscal Federalism in Need of Reform – A Comparative Perspective (Wettbewerb versus Kooperation: Der Reformbedarf des deutschen Föderalismus – Eine vergleichende Perspektive), Nomos, Baden-Baden 2007, S. 298 – 320 (mit Thushyanthan Baskaran).

    49. Federal Republic of Germany, in: Anwar Shah (ed.), The Practice of Fiscal Federalism: Comparative Perspectives, A Global Dialo­gue on Federalism Se­ries Vol. 4, McGill University Press, Montreal et al. 2007, S. 125 – 150 (mit JÜRGEN VON HAGEN).

    50. Political Institutions and Policy Innovations: Theoretical Thoughts and Evidence on La­bor Market Regulation, in: Alain Marciano und Jean-Mi­chel Josselin (eds.), Democracy, Freedom and Coercion: A Law and Economics Approach, Edward Elgar, Cheltenham 2007, S. 192 – 220 (mit JAN SCHNELLENBACH).

    51. Federalism, Decentralization, and Economic Growth, in: Pio Baake und Rainald Borck (eds.), Public Economics and Public Choice: Contributions in Ho­nor of Charles B. Blankart, Springer, Berlin et al. 2007, S. 103 – 133 (mit HORST ZIMMERMANN und THOMAS DÖRING).

      Überarbeitete Fassung von: Marburg Papers on Economics Nr. 30-2004, Philipps University Marburg.

    52. Regulatory Competition and Federalism in Switzerland: Diffusion by Horizontal and Ver­tical Interaction, in: Peter Bernholz und Roland Vaubel (eds.), Political Competition and Economic Regulation, Tagungsband der Egon-Sohmen-Stiftung, Routledge, London 2007, S. 200 – 240.

      Überarbeitete Fassung von: CREMA Working Paper No. 2006-22.

    53. Finanzautonomie und Transfersysteme im internationalen Vergleich: Das Beispiel der Schweiz, in: Ralf Thomas Baus, Thomas Fischer und Rudolf Hrbek (eds.), Föderalismusreform II: Weichenstellungen für eine Neuordnung der Finanzbeziehungen im deutschen Bundesstaat, Schriftenreihe des EZFF, Band 29, Nomos, Baden-Baden 2007, S. 177 – 200.

    54. Behindert die direkte Demokratie eine erfolgreiche Konsolidierungspolitik?, in: Markus Freitag und Uwe Wagschal (eds.), Direkte Demokratie – Bestandsaufnahmen und Wirkungen im internationalen Vergleich, Lit Verlag, Berlin 2007, S. 363 – 384 (mit CHRISTOPH A. SCHALTEGGER).

    55. On the Economic Efficiency of Direct Democracy, in: Zoltán Tibor Pállinger, Bruno Kaufmann, Wilfried Marxer und Theo Schiller (eds.), Direct Democracy in Europe – Developments and Pro­spects, VS-Verlag, Wiesbaden 2007, S. 108 – 124 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

    56. Das Schweizer Modell des fiskalischen Föderalismus: Lehren für die deutsche Reform­diskussion, in: Kai A. Konrad und Beate Jochimsen (eds.), Der Föderalstaat nach dem Berlin-Urteil, Peter Lang, Frankfurt et al. 2007, S. 105 – 133 (mit THUSHANTHAN BASKARAN).

    57. Zur ökonomischen Theorie des Föderalismus: Eine prozessorientierte Sicht, in: Klaus Heine und Wolfgang Kerber (eds.), Zentralität und Dezentralität von Regulierung in Europa, Schriften zu Ordnungsfragen der Wirtschaft, Band 83, Lucius & Lucius, Stuttgart 2007, S. 31 – 54.

    58. Rewarding Honest Taxpayers, in: Henk Elffers, Peter Verboon und Wim Huisman (eds.), Managing and Maintaining Compliance, Boom Legal Publishers, Den Haag 2006, S. 45 – 61 (mit BRUNO S. FREY und BENNO TORGLER).

      Überarbeitete Fassung von: CREMA Working Paper No. 2006-16.

    59. Mehr-Ebenen-Jurisdiktionssysteme: Zur variablen Architektur von Integration, in: Uwe Vollmer (ed.), Ökonomische und politische Grenzen von Wirtschafts­räumen, Schriften des Vereins für Socialpolitik N.F., Band 312, Duncker & Hum­blot, Berlin 2006, S. 109 – 146 (mit WOLFGANG KERBER).

      Überarbeitete Fassung von: Marburg Papers on Economics Nr. 05-2006, Philipps University Marburg.

    60. Judicial Independence and Economic Growth: Some Proposals Regarding the Judiciary, in: ROGER D. CONGLETON und BIRGITTA SWEDENBORG (eds.), Democratic Constitutional Design and Public Policy: Analysis and Evidence, MIT Press, Cambridge/London 2006, S. 251 – 288 (mit STEFAN VOIGT).

      Überarbeitete Fassung von: Making Judges Independent – Some Proposals Regarding the Judiciary, CESifo Working Paper No. 1260, August 2004; Marburg Papers on Economics Nr. 29-2004, Philipps University Marburg.

    61. Fiscal Policy and Direct Democracy: Institutional Design Determines  Outcomes, in: ATTIAT F. OTT und RICHARD J. CEBULA (eds.), The Elgar Companion to Public Economics: Empirical Public Economics, Edward Elgar, Cheltenham 2006, S. 215 – 241 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

      Chinesische Übersetzung in: Academics 195 (8), 2014, S. 26 – 51.

    62. Ökonomische Auswirkungen direkter Demokratie, in: GERHARD HIRSCHER und ROMAN HUBER (eds.), Aktive Bürgergesellschaft durch bundesweite Volksentscheide? Direkte Demokratie in der Diskussion, Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen 46, Hanns-Seidel-Stiftung, München 2006, S. 89 – 106.

    63. Demokratische Strukturen und Einbindung in internationale Netze als Voraussetzung für politische Reformen, in: THOMAS EGER (ed.), Voraussetzungen für grundlegende institutionelle Reformen, Schriften des Vereins für Socialpolitik, Band 310, Duncker & Humblot, Berlin 2006, S. 77 – 113 (mit JAN SCHNELLENBACH).

    64. Nettozahler Deutschland? Eine ehrliche Kosten-Nutzen-Rechnung, in: WOLFGANG WESSELS und UDO DIEDRICHS (eds.), Die neue Europäische Union: im vitalen Interesse Deutschlands? Studie zu Kosten und Nutzen der Europäischen Union für die Bundesrepublik Deutschland, Europäische Bewegung Deutschland und Europa Union Deutschland, Berlin 2006, S. 93 – 113.

    65. Fiscal Equivalence and the Increasing Dispersion/Divergence of Public Goods Claims – Do We Need a New Interpretation?, in: GISELA FÄRBER und NILS OTTER (eds.), Spatial Aspects of Federative Systems, Speyerer Forschungsberichte 242, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung, Speyer 2005, S. 147 – 180.

    66. Illegal, Immoral, Fattening or What? How Deterrence and Responsive Regulation Shape Tax Morale, in: CHRISTOPHER BAJADA und FRIEDRICH SCHNEIDER (eds.), Size, Cause and Consequences of the Underground Economy, Ashgate, Aldershot 2005, S. 15 – 37 (mit BRUNO S. FREY).

      Wiederabgedruckt (erweiterte und überarbeitete Fassung) als: Tax Evasion in Switzerland: The Roles of Deterrence and Tax Morale, in: NICOLAS HAYOZ und SIMON HUG (eds.), Tax Evasion, Trust, and State Capacities, Peter Lang, Bern 2007, S. 123 – 153 (mit BRUNO S. FREY).

      Wiederabgedruckt (unverändert) als Chapter 25 in: FRIEDRICH SCHNEIDER (ed.), The Economics of the Hidden Economy Vol. II, The International Library of Critical Writings in Economics 227, Edward Elgar, Cheltenham, 2008, S. 484 – 506 (mit BRUNO S. FREY).

      Überarbeitete Fassung von: Marburg Papers on Economics Nr. 26-2004, Philipps University Marburg; CREMA Working Paper No. 2006-13.

    67. Capital Taxation in an Enlarged EU – The Case for Tax Competition, in: OESTERREICHISCHE NATIONALBANK (ed.), Capital Taxation after EU Enlargement, Oesterreichische Nationalbank, Wien 2005, S. 118 – 150.

      Wiederabgedruckt (überarbeitete Fassung) als: Tax Competition vs. Tax Harmonization: Don’t Throw the Baby Out with the Bathtub, in: HIROYUKI ONO und CORNELIA STORZ (eds.), Germany and Japan in Competition for FDI: Tax Systems, Regulations, and Business Strategies, Schriften der Universitätsbibliothek Marburg 124, Marburg 2005, S. 30 – 65.

    68. Sustainable Fiscal Policy in a Federal System: Switzerland as an Example, in: HANSPETER KRIESI, PETER FARAGO, MARTIN KOHLI und MILAD ZARIN (eds.), Contemporary Switzerland: Revisiting the Special Case, Palgrave Macmillan, Basingstoke 2005, S. 281 – 328 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

      Überarbeitete Fassung von: Universität St. Gallen, Discussion Paper No. 2004-09, Juli 2004, Marburg Papers on Economics Nr. 24-2004, Philipps University Marburg; CREMA Working Paper No. 2005-16, Zürich.

    69. Institutionen und Wirtschaftswachstum: Einige methodische Anmerkungen, in: LUKAS STEINMANN und HANS RENTSCH (eds.), Diagnose „Wachstumsschwäche“: Die Debatte über die fehlende Dynamik der schweizerischen Volkswirtschaft, Verlag Neue Zürcher Zeitung, Zürich 2005, S. 79 – 104.

    70. European Public Finances: Much Ado About Nothing?, in: M. PETER VAN DER HOEK (ed.), Handbook of Public Administration and Policy in the European Union, Public Administration and Public Policy Vol. 113, CRC Press, Taylor and Francis Group, Boca Raton 2005, S. 257 – 310.

      Überarbeitete Fassung von: Marburg Papers on Economics Nr. 11-2004, Philipps University Marburg.

    71. Der Wettbewerbsföderalismus als Rahmenbedingung und Impuls wirtschaftlichen Handelns, in: HERMANN-JOSEF BLANKE und WITO SCHWANENGEL (eds.), Zustand und Perspektiven des deutschen Bundesstaates, Mohr Siebeck, Tübingen 2005, S. 171 – 200.

      Überarbeitete Fassung von: Marburg Papers on Economics Nr. 28-2004, Philipps University Marburg.

    72. On Tax Competition: The (Un-)Expected Advantages of Decentralized Fiscal Autonomy, in: FRIEDRICH A. VON HAYEK INSTITUT (ed.), Austrian Economics Today II: Reforms for a Competitive Economy, The International Library of Austrian Economics Vol. 10, Hayek Institut, Wien 2005, S. 89 – 126.

      Überarbeitete Fassung von: Marburg Papers on Economics Nr. 25-2004, Philipps University Marburg.

    73. Finanzföderalismus – Chance für finanzschwache Gebiete, in: JOACHIM JENS HESSE und JÜRGEN MITTELSTRAß (ed.), Wie fördernd ist die Wirtschaftsförderung? Kommunale und regionale Wirtschaftspolitik auf dem Prüfstand, Universitätsverlag Aschenbeck und Isensee, Bremen/Oldenbourg 2005, S. 87 – 97 (inkl. Diskussion).

    74. How Does Judicial Independence Affect the Investment Climate?, in: GUDRUN KOCHENDÖRFER-LUCIUS und BORIS PLESKOVIC (eds.), Investment Climate, Growth and Poverty, The World Bank, Washington, D.C. 2005, S. 53 – 61 (mit STEFAN VOIGT).

    75. The Role of Direct Democracy in the European Union, in: CHARLES B. BLANKART und DENNIS C.MUELLER (eds.), A Constitution for the European Union, MIT Press, Cambridge/London 2004, S. 203 – 235 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

      Überarbeitete Fassung von: CESifo Working Paper No. 1083, November 2003; Marburg Papers on Economics Nr. 23-2004, Philipps University Marburg.

    76. Begünstigt fiskalischer Wettbewerb die Politikinnovation und -diffusion? Theoretische Anmerkungen und erste Befunde aus Fallstudien, in: CHRISTOPH A. SCHALTEGGER und STEFAN SCHALTEGGER (eds.), Perspektiven der Schweizer Wirtschaftspolitik: Festschrift für René L. Frey zum 65. Geburtstag, vdf, Zürich 2004, S. 259 – 277 (mit JAN SCHNELLENBACH).

    77. Tax Mimicking Among Regional Jurisdictions, in: ALAIN MARCIANO und JEAN-MICHEL JOSSELIN (eds.), From Economic to Legal Competition: New Perspectives on Law and Institutions in Europe, Edward Elgar, Cheltenham 2003, S. 105 – 119 (mit JEAN-MICHEL JOSSELIN und YVON ROCABOY).

    78. Fiscal Federalism and Political Decision Structures, in: RAOUL BLINDENBACHER und ARNOLD KOLLER (eds.), Federalism in a Changing World – Learning fromEach Other: Scientific Background, Proceedings and  Plenaries of the International Conference on Federalism 2002, McGill-Queens University Press, Montreal et al. 2003, S. 461 – 470.

    79. Rückführung von Fluchtkapital als Voraussetzung für den fiskalischen Erfolg einer Abgeltungssteuer?, in: GERHARD SCHICK (ed.), Veranlagung – Abgeltung – Steuerfreiheit: Besteuerung von Kapitalerträgen im Rechtsstaat, Stiftung Marktwirtschaft/Frankfurter Institut, Berlin 2003, S. 43 – 53.

    80. Direkte Demokratie in der Schweiz: Ergebnisse neuerer empirischer Untersuchungen, in: THEO SCHILLER und VOLKER MITTENDORF (eds.), Direkte Demokratie – Forschung und Perspektiven, Westdeutscher Verlag, Wiesbaden 2002, S. 88 – 101 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

    81. Zum Wandel des föderalistischen Aufgaben-, Ausgaben- und Finanzierungsspektrums: Österreich und die Schweiz im Vergleich, in: ENGELBERT THEURL, HANNES WINNER und RUPERT SAUSGRUBER (eds.), Kompendium der österreichischen Finanzpolitik, Springer, Berlin et al. 2002, S. 675 – 703 (mit FRIEDRICH SCHNEIDER).

      Wiederabgedruckt als (gekürzte Fassung): Zum Wandel des Föderalismus: Einige vergleichende Anmerkungen zu Österreich und der Schweiz, in: UWE WAGSCHAL und HANS RENTSCH (eds.), Der Preis des Föderalismus, orell füssli, Zürich 2002, S. 267 – 291 (mit FRIEDRICH SCHNEIDER).

    82. Steuerwettbewerb in der Schweiz – Kein Auslaufmodell!, in: UWE WAGSCHAL und HANS RENTSCH (eds.), Der Preis des Föderalismus, orell füssli, Zürich 2002, S. 151 – 175.

    83. Enlargement and the European Budget: Budgetary Decision-Making and Fiscal Constraints, in: BERNARD STEUNENBERG (ed.), Widening the European Union: The Politics of Institutional Change and Reform, Routledge, London 2002, S. 144 – 162 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER und HANNELORE WECK-HANNEMANN).

    84. Institutioneller Wettbewerb und Arbeitsmarktinstitutionen in Europa, in: THOMAS APOLTE und UWE VOLLMER (eds.), Arbeitsmärkte und soziale Sicherungssysteme unter Reformdruck, Schriften zu Ordnungsfragen der Wirtschaft, Band 68, Lucius & Lucius, Stuttgart 2001, S. 289 – 317.

    85. State and Local Taxation, in: NEIL J. SMELSER und PAUL B. BALTES (eds.), (Section Editor Economics: ORLEY ASHENFELTER), International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences, Vol. 22, Elsevier, Oxford 2001, S. 14955 –14961 (mit FRIEDRICH SCHNEIDER).

      Überarbeitete Fassung von: Economics Working Papers No. 2000-05, Department of Economics, Johannes Kepler Universität Linz, Austria.

    86. Erwartete Knappheit und Höhe der Wahlbeteiligung: Empirische Ergebnisse für die neunziger Jahre, in: HANS-DIETER KLINGEMANN und MAX KAASE (eds.), Wahlen und Wähler, Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 1998, Westdeutscher Verlag, Wiesbaden 2001, S. 415 – 441 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

    87. Vor- und Nachteile des internationalen Steuerwettbewerbs, in: WERNER MÜLLER, OLIVER FROMM und BERND HANSJÜRGENS (eds.), Regeln für den europäischen Systemwettbewerb: Steuern und soziale Sicherungssysteme, Metropolis Verlag, Marburg 2001, S. 21 – 51 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

    88. Staatsverschuldung und direkte Demokratie: Empirische Ergebnisse für Schweizer Gemeinden, in: ROBERT HOLZMANN, REINHARD NECK und FRIEDRICH SCHNEIDER (eds.), Staatsschulden am Ende? Ursachen, Wirkungen und Zukunftsperspektiven, Manz Verlag, Wien 2000, S. 215 – 236 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

    89. Mehr Mut zur direkten Volksbeteiligung in der deutschen Politik, in: VEREIN DER FREIBURGER WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLER (eds.), Wissenswert!?: Ökonomische Perspektiven der Wissensgesellschaft, Nomos, Baden-Baden 2000, S. 143 – 163.

    90. Direkte Volksrechte im föderalen Staat: Das Beispiel der Schweiz, in: HANS-HERBERT VON ARNIM, GISELA FÄRBER und STEFAN FISCH (eds.), Föderalismus: Hält er noch, was er verspricht? Seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, auch im Lichte ausländischer Erfahrungen, Duncker & Humblot, Berlin 2000, S. 167 – 195 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER undMARCEL R. SAVIOZ).

    91. Public Debt and Budgetary Procedures: Top Down or Bottom Up? Some Evidence from Swiss Municipalities, in: JAMES M. POTERBA und JÜRGEN VON HAGEN (eds.), Fiscal Institutions and Fiscal Performance, Chicago University Press und NBER, Chicago 1999, S. 151 - 179 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

      Überarbeitete Fassung von: NEMEU Working Paper No. 96-7, NEMEU, Enschede, Januar 1997; Discussion Paper No. 9717, Volkswirtschaftliche Abteilung, Universität St. Gallen, September 1997.

    92. Vox Populi, Vox Bovi? Ökonomische Auswirkungen direkter Demokratie, in: GERD GRÖZINGER und STEPHAN PANTHER (eds.), Konstitutionelle Politische Ökonomie: Sind unsere gesellschaftlichen Regelsysteme in Form und guter Verfassung?, Metropolis Verlag, Marburg 1998, S. 27 - 80 (mit MARCEL R. SAVIOZ).

    93. Offizielle und verdeckte Arbeitslosigkeit und ihr Einfluß auf die Wahlchancen der Regierung und der Parteien: Eine ökonometrische Analyse für die Ära Kohl, in: HANS-DIETER KLINGEMANN und MAX KAASE (eds.), Wahlen und Wähler, Anlysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994, Westdeutscher Verlag, Opladen 1998, S. 537 - 570 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

    94. Institutioneller Wettbewerb in der Europäischen Union: Das Ende des Sozialstaates?, in: ECKHARD KNAPPE und ALBRECHT WINKLER (eds.), Sozialstaat im Umbruch: Herausforderungen an die deutsche Sozialpolitik, Beiträge zum Zehnten Sozialpolitischen Symposion Trier, Trierer Schriften für Sozialpolitik und Sozialverwaltung Band 17, Campus Verlag, Frankfurt und New York 1997, S. 17 - 45 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER und MARCEL R. SAVIOZ).

      Überarbeitete Fassung von: Discussion Paper No. 9705, Volkswirtschaftliche Abteilung, Universität St. Gallen, April 1997.

    95. Die Kapitalisierung von Steuern und öffentlichen Leistungen in den Mietzinsen: Eine empirische Überprüfung der Tiebout-Hypothese für die Schweiz, in: HANS SCHMID und TILMAN SLEMBECK (eds.), Finanz- und Wirtschaftspolitik in Theorie und Praxis: Festschrift zum 60. Geburtstag von Alfred Meier, Schriftenreihe Finanzwirtschaft und Finanzrecht’ Bd. 86, Haupt, Bern 1997, S. 63 - 92 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

    96. Financing Social Security in the Future: The Swiss Pension System as an Example, in: MAURICE BASLÉ (ed.), Politique sociales et territoires en Europe, Imprimerie de l'Université de Rennes, Rennes 1996, S. 917 - 937 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER und MARCEL R. SAVIOZ).

      Überarbeitete Fassung von: Discussion Paper No. 9716, Volkswirtschaftliche Abteilung, Universität St. Gallen, August 1997.

    97. Omne Agens Agendo Perficitur: The Economic Meaning of Subsidiarity, in: ROBERT HOLZMANN (ed.), Maastricht: Monetary Constitution Without a Fiscal Constitution?, Nomos, Baden-Baden 1996, S. 195 - 226 (mit GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

      Überarbeitete Fassung von: Discussion Paper No. 9512, Volkswirtschaftliche Abteilung, Universität St. Gallen, Dezember 1995; Forschungsbericht 9508 des Europa-Instituts, Bereich Volkswirtschaftslehre der Universität des Saarlandes, Dezember 1995.

    98. Tax Harmonization and Tax Competition at State-Local Levels: Lessons from Switzerland, in: GIANCARLO POLA, GEORGE FRANCE und ROSELLA LEVAGGI (eds.), Developments in Local Government Finance: Theory and Policy, Edward Elgar, Cheltenham 1996, S. 292 - 330 (mit WERNER W. POMMEREHNE und GEBHARD KIRCHGÄSSNER).

      Überarbeitete Fassung von: Diskussionsbeiträge B9407, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Universität des Saarlandes, September 1994.

    99. Private Provision of a Public Good: A Case Study, in: ROGER D. CONGLETON (ed.), The Political Economy of Environmental Protection, University of Michigan Press, Madison 1996, S. 227 - 250 (mit WERNER W. POMMEREHNE und ALBERT HART).

      Überarbeitete Fassung von: Diskussionsbeiträge B9302, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Universität des Saarlandes, November 1993.

    100. Einstieg in die ökologische Kreislaufwirtschaft: Recycling am Beispiel des Dualen Systems Deutschland, in: RAINER BARTEL und GEORG HACKL (eds.), Einführung in die Umweltpolitik, Vahlen, München 1994, S. 199 - 217 (mit ANSELM U. RÖMER).
    © Walter Eucken Institut